Unsere  Schülerfirma

Seit einigen Jahren gehen wir neue Wege mit unseren Hauptschülern, um ihnen Orientierungshilfen bei der Bewältigung von gegenwärtigen und zukünftigen Lebenssituationen zu geben, sie zu verantwortungsbewusstem Handeln zu befähigen und um sie fit zu machen für die – in der Wirtschaft gefragten – Schlüsselqualifikationen.

Mit Hilfe einer „Schülerfirma“ wollen wir – über Betriebspraktika hinaus – eine intensive Verbindung zwischen Schule und Arbeitswelt schaffen, um die Schüler zu arbeits- und ausbildungsfähigen Jugendlichen heranzubilden. Vorrangiges Ziel dabei ist, dass die Schüler neben personalen Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Selbstständigkeit, Kreativität bei Lösungen von Problemen, Freude an der Arbeit und am Lernen auch soziale und fachliche Kompetenzen erlangen.

Zur Zeit arbeiten die Schüler der 9. und 10. Klassen einmal pro Woche – am Mittwoch – für jeweils 4 Unterrichts-stunden in diesem fächerübergreifenden Projekt, das von einem Lehrerteam begleitet wird.

Die Schüler bewerben sich formal korrekt, werden zu Vorstellungsgesprächen eingeladen, erhalten nach einer dreiwöchigen Probezeit einen richtigen Arbeitsvertrag, in dem auch festgelegt ist, dass sie unentgeltlich arbeiten. Die Produkte der Schülerfirma werden kostendeckend verkauft, eventuelle Mehreinnahmen – aus freiwilliger Bezahlung – werden für die Ausstattung der „Firma“ verwendet.


Abteilungen (veränderlich) der Schülerfirma:

  • Bistro
  • Holzwerkstatt
  • Papierwerkstatt
  • Berufsorientierung
  • Textilwerkstatt
  • Verwaltung

Bestellungen und Aufträge werden gerne angenommen. In den Abteilungen wird aufgrund von erteilten Aufträgen oder „auf Vorrat“ produziert, um die Produkte dann bei passenden Gelegenheiten anzubieten.